Portsmouth (Ohio)

Absatz: 
Titel: 
USA - Städtepartnerschaft seit 1992
Text: 

Die Geschichte von Portsmouth begann um 1790 mit einer Siedlung namens Alexandria. Nachdem diese ursprüngliche Siedlung mehrfach überflutet worden war, wurde 1803 östlich davon auf sichererem Land das heutige Portsmouth gegründet. Durch die Fertigstellung des Ohio-Erie-Kanals in den 1830er Jahren und die günstigen Bahnverbindungen wurde der Ort schnell zu einem Handelszentrum. Bis in das frühe 20. Jahrhundert boomte die Wirtschaft. Portsmouth beheimatete damals u.a. den größten Schnürsenkelhersteller der Welt. Nach einer weiteren Überflutung im Jahr 1937, bei der 35.000 Bewohner obdachlos und über 60 % aller Gebäude zerstört wurden, baute man eine Hochwassermauer, die die Stadt seitdem vor großen Überschwemmungen schützt.

Die Shawnee State University ist Ohios am schnellsten wachsende öffentliche Universität. Das Southern Ohio Medical Center ist mit der Universität verbunden und eines der modernsten medizinischen Zentren Ohios.

Portsmouth besitzt über 14 Parkanlagen und verfügt über eine beachtliche Auswahl an Kunst und kulturellen Angeboten. Von 1993 bis 2002 entstand als besondere Attraktion an der Flutmauer ein 6,1 m hohes und 610 m langes Wandbild mit etwa 50 verschiedenen Szenen aus der Geschichte von Portsmouth. Gemalt wurden diese vom international bekannten Künstler Robert Dafford aus Lafayette, Louisiana.

Das Sister-City-Committee Zittau-Portsmouth pflegt die Partnerschaft und organisiert Reisen für die Anwohner beider Städte.

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks