Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Text: 

Holocaustgedenktag am 27. Januar

Am Sonntag, 27.01.2019 wird weltweit der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus begangen.

Oberbürgermeister Thomas Zenker wird um 10 Uhr gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern am Zittauer Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus am Klieneberger Platz der Opfer des Holocaust gedenken. „Die aktuellen politischen Tendenzen in der ganzen Welt zeigen, dass es gerade heute unverzichtbar ist, das Gedenken an die Verbrechen der Nationalsozialisten zu bewahren und davor zu warnen, dass sich Geschichte wiederholt, wenn wir dem nicht entschlossen entgegen treten," so Zenker. Der Oberbürgermeister ruft alle Zittauerinnen und Zittauer auf, sich ebenfalls am Gedenken zu beteiligen und sich am 27.01. am Denkmal einzufinden oder auch ganz individuell den Opfern der NS-Zeit zu gedenken. Am Nachmittag lädt die Hillersche Villa zu einem Rundgang zu den Stolpersteinen ein. Im Anschluss gibt es eine Lesung aus den Erinnerungen von Helga Weissova, tschechische Holocaust-Überlebende und Künstlerin in der Hillerschen Villa.

Treff: So, 16.30 Uhr, Kulturhauptstadtbüro, Markt 5
kostenfrei

Hintergrund:
Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus wird seit 1996 jährlich am 27. Januar, dem Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz im Jahr 1945, begangen. Im Jahr 2005 erklärten die Vereinten Nationen den 27. Januar zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust.

Ersteller: 
Michael Scholze
Bereich: 
Pressestelle
25. Jan 2019

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks