Glockenweihe in der Johanniskirche - Festwochenende am 29. und 30. September 2018

Obere Glockenstube der Johanniskirche (CR: Ronny Hauck)
Obere Glockenstube der Johanniskirche (CR: Ronny Hauck)
Text: 

Über 70 Jahre nach Kriegsende konnte endlich die große Glocke für das Geläut der Johanniskirche in Zittau gegossen werden. Die Glockenweihe findet am Sonntag, den 30. September 2018 11 Uhr in der Johanniskirche statt.

Jahreszahlen einer wechselvollen Geschichte:

1838 fand die Weihe der ersten großen Glocke aus der Gießerei Gruhl in Kleinwelka statt. 1917 wurde sie zur Waffenherstellung im Ersten Weltkrieg abgenommen und eingeschmolzen. 1921 konnte sie bereits wieder ersetzt werden mit einer Glocke aus der Gießerei Schilling Söhne in Apolda. Auch im zweiten Weltkrieg, 1942, wurde die große Glocke abgenommen, zerschlagen und eingeschmolzen. Auf die neue Glocke mussten die Zittauer nun über 70 Jahre warten.

Nachdem bereits 1966 ein Vertrag zum Guss einer neuen großen Glocke für die Johanniskirche unterzeichnet war, fiel in der benachbarten Klosterkirche die Heizung aus und musste erneuert werden. Der Guss wurde verschoben. 2008 gab es weitere Bemühungen zum Neuguss durch Pfarrer Christoph Stempel. 2015 unternahmen er und Türmer Felix Weickelt einen dritten, erfolgreichen Versuch. Die inzwischen außen wie innen sanierte Johanniskirche erhält nach allen Bemühungen unzähliger Fürstreiter und großzügiger Förderer seit 1990 nun die schwerste und klangtiefste Glocke Zittaus dank der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. Zuvor wurde hierfür das bisher dreistimmige Geläut saniert und der Glockenstuhl ertüchtigt. Der Guss der dritten großen Glocke erfolgte 2018 bei der Gießerei Bachert in Neunkirchen. Dass zukünftig alle vier Glocken miteinander läuten können, gleicht nach allen gelösten turmstatischen Schwierigkeiten einem Wunder.

Der Leitvers der Glocke soll die Hoffnungen und Wünsche, die mir der Glocke verbunden sind, ausdrücken und lautet: Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen. Matthäus 5,9

Die neue Glocke wird zum Erntedankfest am Sonntag, dem 7. Oktober 2018, um 10 Uhr in der Johanniskirche erstmalig zu hören sein und danach voraussichtlich täglich um 12 Uhr mittags für den Frieden läuten.

 

Programm

SONNABEND, 29. SEPTEMBER 2018

19 Uhr auf dem Marktplatz
Glockenempfang

  • gemeinsames Abendliedersingen mit dem Zittauer Stadtchor und den Musikhelden der Kreismusikschule Dreiländereck
  • Suppenküche, Geschichten & Gespräche über den Frieden am Lagerfeuer
  • Nachtwache mehrerer europäischer Nachtwächter und Türmer

SONNTAG, 30. SEPTEMBER 2018

11 Uhr in der Johanniskirche
Festgottesdienst

Pfarrer Ansgar Schmidt, Predigt
Ensemble unter Leitung von Felix Weickelt, Musik

Festakt

Dr. Peter Meis, Oberlandeskirchenrat der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
Harald Bretschneider, Oberlandeskirchenrat im Ruhestand
Michael Kretschmer, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen
Thomas Zenker, Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Zittau
Friedrich-Wilhelm von Rauch, Geschäftsführer der Ostdeutschen Sparkassenstiftung
Christoph Stempel, Pfarrer im Ruhestand

Zwischen Festakt und Glockenumzug wird eine Mittagsmahlzeit auf dem Marktplatz angerichtet.

14 Uhr vom Marktplatz aus
Glockenumzug & Glockenaufzug

Nach dem Glockenaufzug erwartet Sie ein vielfältiges thematisches Angebot in der Innenstadt u.a. mit Turmbesteigungen auf alle Glockentürme, Turmrennen auf den Johannisturm, Instrumentenkarussell, gemeinsam Singen, Bauen und Basteln, eine Friedens- und eine Glockenausstellung sowie Kaffee und Kuchen

16.30 Uhr auf dem Marktplatz
Abschluss & Stadtgeläut

An dieser Stelle möchten wir einen Friedensgruß von Zittau in die Welt senden.
Alle Gäste sind gebeten, dazu eine Glocke oder ein Glöckchen mitzubringen!

 

Ersteller: 
Kai Grebasch
Bereich: 
Pressetelle
21. Sep 2018

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks