Aus dem Stadtrat

Text: 

Technischer Ausschuss beschließt erste Förderungen für kleine Unternehmen

Der Technische und Vergabeausschuss der Stadt Zittau hat in seiner letzten Sitzung die ersten 3 Förderanträge von kleinen Unternehmen aus Zittau beschlossen.

  • Theile & Wagner GmbH & Co. KG – Zuschuss für die Erneuerung der Wärmeversorgungsanlage von bis zu 5.813,20 €
  • Cavallino – Zuschuss für die Anschaffung einer Softeismaschine von bis zu 6.336,00 €
  • Stadtapotheke Zittau – Zuschuss für die Anschaffung und den Einbau einer Automatikeingangstür von bis zu 2.378,40 €

Generell ist das Interesse an dem Programm ist sehr groß, 34 Beratungsgesprächen wurden bereits dazu geführt. „ch bin froh mit dieser Förderung ein echtes Instrument der Unterstützung für die in der Förderkulisse ansässigen Gewerbetreibenden in der Hand zu haben, die sonst üblicherweise von Investitionsförderungen ausgeschlossen sind." Sagt Gloria Heymann, Wirtschaftsförderin der Stadt Zittau.

Hintergrund:
Die Stadt Zittau vergibt im Rahmen der Richtlinie Nachhaltige Stadtentwicklung EFRE 2014 bis 2020 Fördermittel für Investitionsvorhaben kleiner Unternehmen im Gebiet „ittau- Mitte". Mit der Förderung wird das Ziel verfolgt Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten, die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit von Betrieben und Betriebsstätten zu stärken, die Investitionstätigkeit von Betrieben und Betriebsstätten zu verbessern sowie das Unternehmertum zu stärken. Dafür steht in den Jahren 2018 – 2020 ein Budget i.H.v. 482.300€zur Verfügung.

Gefördert werden investive Vorhaben kleiner Unternehmen mit maximal 40% Förderquote. Der Förderbetrag liegt dabei zwischen mindestens 2.000 EUR und maximal 50.000 EUR.

 

Bürgerentscheid zur Kulturhauptstadtbewerbung

Stadtrat beauftragt Oberbürgermeister einen Entscheid im Mai 2019 vorzubereiten

Der Stadtrat der großen Kreisstadt Zittau hat in seiner heutige Sitzung den Beschluss gefasst, bei der Entscheidung, ob sich Zittau für den Titel „Europäische Kulturhauptstadt 2025" bewerben soll oder nicht, die Bürgerinnen und Bürger der Stadt direkt zu befragen.
Oberbürgermeister Thomas Zenker wurde beauftragt, alle notwendigen Vorbereitungen zu treffen, am 26.Mai 2019 einen Bürgerentscheid dazu durchzuführen. Über die konkrete Fragestellung wird der Stadtrat spätestens in seiner Sitzung am 13. Dezember 2018 entscheiden.

 

Zittau bekommt wieder eine(n) Beigeordnete(n)

Stadtrat schafft die Voraussetzungen für eine Neustrukturierung der Verwaltung

Der Stadtrat der großen Kreisstadt Zittau hat heute die 1. Änderungssatzung zur Hauptsatzung (Stand 31.03.2016) beschlossen und damit für Oberbürgermeister Thomas Zenker den Weg geebnet, die Verwaltung der Großen Kreisstadt Zittau umzustrukturieren und den Anforderungen an einen modernen Verwaltungsdienst anzupassen.
Deutlichste Veränderungen beim Blick auf die heute ebenfalls mitbeschlossene Zielstruktur sind die Wiedereinführung der Position des beigeordneten Bürgermeisters / der beigeordneten Bürgermeisterin und die damit verbundene Neuaufteilung der Dezernate und Ämter. Zum Geschäftskreis des/der Beigeordneten sollen perspektivisch die Bereiche Bildung und Soziales, Bürgeramt mit Bürgerbüro, das neu zu bildende Amt für Recht, Bauaufsicht und Stadtentwicklung und das Bauamt gehören. Fachlich angegliedert werden zudem Freiwillige Feuerwehr und Eigenbetrieb Forstwirtschaft und Kommunale Dienstleistungen.
Die Stadtverwaltung rechnet aktuell mit der Besetzung der Beigeordnetenstelle frühestens ab Sommer 2019.

 

 

Ersteller: 
Kai Grebasch
Bereich: 
Pressestelle
01. Jun 2018

Social Content: Drucken, Mail, Sociallinks